kathi-kocht-biomat-shooting-dez-2019-©DavidJohansson-9066-web

“Nachhaltig Müll trennen + Limonade aus Bioabfall”

Let’s talk about: Mülltrennung. Ein Gesprächsthema das viel interessanter ist, als ihr vielleicht denkt. Heute zeige ich euch mein Helferlein in Sachen Bioabfall und ein kleines Rezept mit dem ihr Bioreste verwerten könnt. Nachhaltig Müll trennen war noch nie so einfach!

Mülltrennung zu Zeiten der Nachhaltigkeit

Mülltrennung gehört zum Thema Nachhaltigkeit einfach dazu. Plastik, Papier, Glas, Rest- und Bioabfall – für jede Spezies gibt es die richtige Tonne. Das kann manchmal gar nicht so einfach sein. Abgesehen von der richtigen Trennung, kann es auch oftmals zu platztechnischen Problemen kommen. Eine kleine Wohnung, bedeutet oft wenig Platz für Müllsammlung.

Hygienisch Müll trennen

Abgesehen davon, wäre es ideal jeden Tag den Biomüll auszuleeren, da dieser ansonsten einen unangenehmen Duft in der Wohnung verbreitet. Naja, das dachte ich zumindest, bis ich auf die BIOMAT AirBox® gestoßen bin. – Einem Bioabfalleimer mit belüftetem (!) Deckel. Kombiniert werden kann dieser mit abbaubaren Mülltüten aus Maisstärke oder Papier. So bleibt unangenehmer Geruch fern.

Du fragst dich jetzt bestimmt, wie das genau funktioniert

Die Luftlöcher im Deckel der BIOMAT AirBox® und die atmungsaktive Folie der BIOMAT® Biomüllbeutel sorgen quasi für eine Frischluftkur im Eimer. So kann Wasser, dass sich durch den Bioabfall bildet easy verdunsten und der Abfall trocknet sogar teilweise aus. Bye bye Stinkerei und Aufreisen von Müllbeuteln. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mich ärgert es immer wieder, wenn der Biomüllbeutel auf dem Weg zur Tonne aufreißt.

Ich habe zwei Modelle der AirBox® getestet. Es gibt ein komplett geschlossenes und ein durchlöchertes. Das Design hat hierbei keinen Einfluss auf den Abfall.

Fazit: Meiner Meinung nach ist die AirBox® ein echtes Helferlein in jedem Haushalt. Sie sieht stylisch aus und ist von der Größe her super handlich und braucht nicht viel Platz. Alle BIOMAT Produkte sind zudem zertifiziert. Das Zertifikat garantiert die biologische Abbaubarkeit aller Produkte. Die Müllbeutel enthalten beispielsweise Rohstoffe die kompostierbar und zur biologischen Verwertung in Biogasanlagen geeignet sind.

Kochen mit Bioabfall

Bevor Bioabfall entgültig in meiner AirBox® landet, achte ich darauf, so viel möglich aus den Lebensmittel herausgeholt zu haben. Gemüseschalten bilden eine wundervolle Grundlage für Gemüsebrühe, Muffins, Salate, Pesti und Saucen. Aber auch Fruchtschalen lassen sich wirklich toll verwerten, bevor sie in den ewigen Weiten des Bioabfalls verschwinden.

Super einfach und schnell zubereiten, lassen sich beispielsweise Limonaden aus ausgepressten Zitrusfrüchten. Wenn ihr Zitronen, Orangen und Co. auspresst oder das Fruchtfleisch esst, könnt ihr die Schalen erneut verwenden und beispielsweise Limonade oder Tee daraus zaubern.

Achtet bitte darauf, nur unbehandelte Zitrusfrüchte zu verwenden und diese vorher gründlich mit Wasser abzuwaschen.

Limonade aus Bioabfall

500 ml

Bioabfall richtig verwerten: Frische Zitronen-Orangen-Limonade mit Zimt

10 minDauer

8 hr

8 hr, 10

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

  • 3 Zitronen
  • 3 Orangen
  • 3-5 EL Zucker
  • 500 ml Wasser
  • 3 Zimtstangen

Anleitung

  1. Zitronen- und Orangenschalen vierteln und in einen großen Behälter geben.
  2. Wasser, Zucker, sowie Zimtstangen hinzugeben und die Mischung über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Limonade abseihen und gekühlt servieren.
  4. Zitrusschalen im Bioabfall entsorgen.

Notes

Tipp: Anstatt Zimt, können für die Sommerzeit auch beispielsweise Minze oder Melisse hinzugefügt werden.

7.8.1.2
72
https://www.kathikocht.at/nachhaltig-muell-trennen-olimonade-aus-bioabfall/

Tipp: Ihr könnt aus den Schalen auch Zitronen- und Orangenzeste abreiben, trocknen und damit Kuchen, Cremen und Saucen verfeinern.

Es gibt wirklich viele Wege, wie Bioabfall aus Obst und Gemüse verwertet werden kann, ohne, dass er direkt im Müll landet. Aber dazu gibt es hier einen eigenen Artikel mit Inspiration, Tipps und Tricks.

   

«
»

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.