fbpx

Kochen mit Bioabfall: So verwertest du Bioreste richtig

Küchenabfälle müssen nicht immer direkt weggeworfen werden. Aus Vielem lassen sich noch so manche Köstlichkeiten zaubern. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern spart zudem auch noch Geld! Kochen mit Bioabfall ist richtig im Trend!

Ich gebe zu, dass ich früher gerne mal etwas zu viel von der Erdbeere weggeschnitten habe, oder den Brokkoli Stängel direkt in die Biotonne geworfen habe. Mittlerweile habe ich aber mehr über die Verwendung und Verwertung von Lebensmittel gelernt und gehe respektvoller damit um. Es ist unglaublich, wie viel möglich ist und was aus vielen Obst- und Gemüseresten noch gezaubert werden kann. Dabei ist das was die Meisten von uns als “Abfall” sehen, teilweise genauso kostbar wie die eigentliche Frucht.

Wusstest du, dass die meisten Obst- und Gemüsesorten zu 100% verarbeitet werden können?

Quelle: smarticular.net

Bioreste verwerten

Dass kochen mit Bioabfall super easy und nachhaltig sein kann, möchte ich euch hier mit 8 einfachen Tipps zeigen.

1. Bio kaufen

Von Beginn an, gilt es zu erwähnen, dass ihr um die Bioreste auch gut verwerten zu können, besser gleich Bio kaufen solltet. So meidet ihr Pestizide und Co. die in den Schalen stecken. Trotzdem das Obst und Gemüse immer gründlich abwaschen!

2. Schale mitessen #zugutfürdietonne

Die einfachste Art und Weise Bioreste zu verwerten ist gar nicht erst welche zu produzieren. Esst die Schale einfach mit. In ihr stecken ohnehin eine große Menge an Vitaminen – wäre doch schade wenn diese verloren gehen. Bei Äpfeln und Birnen essen wahrscheinlich die Meisten von euch automatisch die Schale mit. Aber auch bei Roten Rüben, Hokkaido, Kiwi, Khaki, Karotten und Feigen kann man sich das Schälen sparen.

Wusstest du, dass man die Schale von Mangos essen kann?

Quelle: smarticular.net

3. Aus meinem Gemüse wachsen Triebe raus

Klasse! Das bedeutet nicht, dass ihr die Triebe oder sogar das komplette Gemüse wegwerfen musst. Ihr könnt die Triebe sogar verwenden um Pflänzchen zu züchten. Wie das funktioniert? Bedeckt das weiße Endstück in einen Behälter zu etwa 1/3 mit Wasser und lässt den Behälter an der Fensterbank stellen. Bereits nach ein paar Tagen beginnen kleine Pflänzchen zu wachsen.

Zwar werdet ihr keine riesige Gemüseernte einheimsen, aber ihr könnt beispielsweise die Pflänzchen von Zwiebeln kleinschneiden und als Salattopping verwenden.

Dieser Trick gilt für Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer, aber nicht für Kartoffeln! Wenn eure Kartoffeln Triebe bilden, nichts davon essen, weil der Giftstoff Solanin gebildet wird.

4. Gemüseschalen für Gemüsebrühe oder Suppen

Die Reste aus der Gemüse Schnibbelei eigenen sich beispielsweise super für selbstgemachte Gemüsebrühen. Ihr könnt so gut wie alle Gemüserreste verwenden:

  • Karotten, Gurken- und Zwiebelschalen
  • äußere Lauch- oder Kohlblätter
  • Karfiol- oder Brokkolistrunken
  • Kräuterstiele
  • abgeschnitte Zucchini- oder Sellerieenden

So funktioniert’s:

  1. Für die DIY Gemüsebrühe, alle Reste mit Kräuter, Salz und Pfeffer für ca. 60 Minuten in heißem Wasser köcheln lassen.
  2. Das Kochwasser abseihen (mit Hilfe eines feinen Siebes oder sauberen Küchentuchs).
  3. Gemüsebrühe umgehend in Einmachgläser füllen und dunkel lagern. Hält sich so für einige Wochen.

Natürlich lassen sich aus den Resten auch leckere Suppen zaubern. Ich koche gerne aus Brokkolistängeln eine einfache Brokkoliecreme suppe.

5. Püree und Dressings aus Gemüseresten

Der Strunk von Brokkoli und Karfiol wird leider gerne vergessen und schmeckt auch nicht jedem. Aber dafür kann er super für Pürees verwendet werden. Einfach weich kochen, mit Gewürzen und evtl. Flüssigkeit (Wasser, Sahne, Milch) verfeinern und fertig!

Klein gemixt eignet er sich auch super zum Verfeinern von Dressings und schenkt eine schöne Farbe.

6. Gemüseschalen für Smoothies: bunt und gesund

Auch ganz einfach, gesund und lecker ist die Verwertung von Gemüseresten für Smoothies. In Kombination mit Obst, Kräutern, Gewürzen, Superfoodpulvern und pflanzlichen Milchoptionen lassen sich wundervolle Smoothies kreieren. Ein positiver Nebeneffekt: auch überreifes Obst lässt sich auf diese Art und Weise toll verwerten. #avocadostruggles #stichwortbananen

Tipp: Aus Obstschalen lassen sich übrigens auch tolle Limonaden herstellen. Ein schnelles und einfaches Rezept findet ihr hier.

7. Chips aus Gemüse- und Obstschalen

Schon mal vom Foodtrend Snackfication gehört, der 2020 im Umlauf ist? Wie der Name schon sagt, war “snacken” zuvor noch nie so “in”. Und wenn ich an snacken denke, muss ich automatisch an Gemüsechips denken. Ich liebe Chips aus Wurzelgemüse. Die sind im Supermarkt leider immer komplett überteuert, dabei kann man sie so einfach herstellen. Und zudem dabei noch nachhaltig sein.

8. DIY Pesto aus Gemüseresten

Alles rein in den Mixer und fertig ist ein selbstgemachtes Pesto. Schneller und praktischer geht es kaum und noch dazu kann man bei hausgemachten Pesti super kreativ sein.

Ihr seht also, kochen mit Bioabfall ist einfacher als gedacht und ich finde, man hat gleich ein viel besseres Gewissen, wenn man Lebensmittel so gut wie möglich verwertet. Wenn ihr noch weitere Tipps, Tricks und Ideen habt, freue ich mich auf euer Feedback in den Kommentaren. Je mehr Infos wir hier ansammeln können, desto besser 🙂

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Kathi

Kathi

Hi, ich bin Kathi! Leidenschaftliche Food Bloggerin und Content Creator mit einer Vorliebe für die vegane Küche. Wenn ich mein Lieblingsessen nennen müsste, würde ich wahrscheinlich Nussmus sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, ich bin Katharina und kreiere auf Kathi kocht Rezepte für veganes Soulfood! Inspiriert von der Welt findet ihr hier pikante Wohlfühlküche und Raw Cakes. Mehr lesen….

Social Media

Beliebte Rezepte

Exklusiv für Abonnenten

Hol dir die neuesten Rezepte in dein Postfach!

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Hier geht's weiter

Entdecke mehr

einstieg-pflanzliche-ernaehrung

Der Einstieg in die pflanzliche Ernährung

Kathi kocht 3 Tipps für Vegan-Neulinge und Vollblut Veganer Dass du hier gelandet bist bedeutet wahrscheinlich, dass du entweder mehr über pflanzliche Ernährung lernen möchtest,

Pflanzliche Proteinquellen richtig nutzen

Kathi kocht Zugegeben, die vegane Ernährung erfordert gerade zu Beginn etwas Arbeit und du solltest dich mit den einzelnen Lebensmitteln und deren Nährstoffe beschäftigen. Nur

hol dir 10 SALATREZEPTE!

Gratis zum Newsletter: 10 vegane Sommersalate - schnelle und gesunde Rezepte die von der Welt inspiriert sind

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Bevor du gehst:

Folgst du mir schon auf Instagram?