fbpx

Schokoladen Cupcakes mit Tonkabohne (vegan)

schoko cupcakes mit tonka

Die fluffigsten und schokoladigsten veganen Cupcakes, die in deiner Rezeptesammlung nicht fehlen sollen! Dass ich ein Schoko-Junkie bin weißt du ja bereits und ich ertappe mich leider immer wieder, dass ich teilweise ein Rezept nach dem anderen auf Schokoladenbasis kreiere. Neuerdings auch wieder. Zuerst habe ich meine Dattelbrownies wieder gebacken, dann Raw Pistazien Marzipan Schnitten ausprobiert und zu guter Letzt sind diese veganen Schokoladen Cupcakes entstanden. Die Creme oben drauf schmeckt nach Schokolade mit einem Hauch Tonkabohne.

Ich durfte bei meiner Cousine (die Köchin ist) mal Tonkabohnen Brownies probieren und habe mich direkt in den Geschmack verliebt! Solltest du Tonka noch nicht kennen, kann ich dir nur ans Herz legen mit diesen Cupcakes zu starten.

Vegane Schokoladen Cupcakes

Das Schöne an diesem Rezept: Die meisten Zutaten solltest du normalerweise bereits zu Hause haben. Der Wegfalls von Eiern und Milch, erleichtert das Backen enorm, denn Mehl und Schokolade oder Kakaopulver hat man meistens in der Vorratskammer versteckt.

Die veganen Schokoladen Cupcakes kannst du ganz einfach auch als Kuchen oder Torte zubereiten und die Tonkabohnen Ganache als Fülle verwenden. Dazu passen Kirschen oder Himbeeren wenn du die Cupcakes im Sommer zubereitest. Ich verwende generell immer rohen Kakao und nicht Backkakao, weil ich kontrollieren möchte, wie viel Zucker reinkommt. Backkakao ist meist bereits mit Zucker zugesetzt und roher Kakao hat viele Vorzüge.

Als Doppeldecker oder Mini genießen

Meine Version der Schokoladen Cupcakes ist fast eine Doppelportion (obwohl ich so ein Monsterteil problemlos vom Teller geräumt habe). Du kannst die Cupcakes aber auch einfach halbieren und anschließend mit Creme füllen. Verziert habe ich sie dann noch mit Superfood Pulver Pitaya. Das gibt einen schönen Farbkick.

Die Ganache ist mit einem Spritzbeutel etwas schwierig zu setzen, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommt. Ich hätte noch ein paar Minuten warten sollen. Es hilft die Masse in den Beutel zu füllen und mit der Hand zu erwärmen. So lässt sie sich leichter formen. Alternativ kann die Ganache einfach mit einem Messer flach verteilt oder sogar die Cupcakes komplett damit umhüllt werden (wie bei einem naked cake).

10 große (Doppel-)Cupcakes oder 20 kleine

Vegane Schokoladen Cupcakes mit Tonkabohne

Die einfachsten und leckersten, veganen Cupcakes! Super saftig und wirklich extrem schokoladig! Verziert mit Schoko-Tonka Ganache.

3 hr

30 minKochzeit

3 hr, 30 Gesamtzeit

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

  • 240 ml Hafermilch
  • 1 EL Apfelesseig
  • 240 g Mehl
  • 120 g roher Kakao
  • 260 g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Prise Salz
  • 240 ml heißes Wasser
  • 180 ml Kokosöl, geschmolzen
  • Veganer Ersatz für 2 Eier
  • Tonka Ganache
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g vegane Schokolade
  • 2 Tonkabohnen
  • Zum Verzieren:
  • 1 TL Pitaya Pulver

Anleitung

  1. Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backförmchen mit Kokosöl ausstreichen.
  2. Hafermilch und Apfelessig verrühren und 5 Minuten stehen lassen.
  3. Mehl, rohen Kakao, Kokosblütenzucker, Salz, Backpulver und Natron in einer Schüssel vermengen.
  4. Veganen Eiersatz zubereiten.
  5. Die Mehlmischung mit heißem Wasser, Eiersatz, Kokosöl und der Hafermilchmischung verrühren.
  6. Den Teig in die Förmchen füllen und für 20-25 Minuten backen.
  7. Für die Ganache, den festen Bestandteil der Kokosmilch in einer Kasserolle erhitzen und die Schokolade darin unter ständigem Rühren langsam auflösen. Die Tonkabohnen mit einer Muskatraspel unter die flüssige Schoko-Koksmilch rühren. Die Mischung in einen Behälter füllen und im Kühlschrank festwerden lassen.
  8. Wenn die Ganache fest geworden ist, einen Cupcake damit bestreichen. Entweder mit einem Messer oder mithilfe eines Spritzbeutels. Einen zweiten Cupcake draufsetzen und diesen erneut mit der Ganache verzieren. Alternativ kannst du auch einfach 1 Cupcake halbieren und mit der Creme füllen. Je nachdem wie große der Hunger der Gäste ist.
  9. Ich habe die Cupcakes dann noch mit Pitaya Pulver verziert. Das gibt einen tollen Farbkick. Einfach wie Puderzucker über den fertigen Cupcakes aussieben. Am besten erst kurz vor dem Servieren, weil das Pulver etwas einzieht.

Notizen

Gekühlt aufbewahren.

7.8.1.2
104

Das Rezept ist inspiriert und adaptiert von Bianca Zapatka.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Kathi

Kathi

Hi, ich bin Kathi! Leidenschaftliche Food Bloggerin und Content Creator mit einer Vorliebe für die vegane Küche. Wenn ich mein Lieblingsessen nennen müsste, würde ich wahrscheinlich Nussmus sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, ich bin Katharina und kreiere auf Kathi kocht Rezepte für veganes Soulfood! Inspiriert von der Welt findet ihr hier pikante Wohlfühlküche und Raw Cakes. Mehr lesen….

Social Media

Beliebte Rezepte

Exklusiv für Abonnenten

Hol dir die neuesten Rezepte in dein Postfach!

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Hier geht's weiter

Entdecke mehr

veganes-mandel-twix

Vegane Mandel Twix

Kathi kocht Eine gesunde Alternative zum Klassiker der Kindheitserinnerungen aufkommen lässt. Knuspriger Keksboden, cremiges Karamell und knackige Schokolade feiern ihr veganes und glutenfreies Debüt. Ich

falafel-sticks

Schnelle Falafel Sticks

Kathi kocht Falafel sind ein echter klassiker in der veganen Küche. Im Wrap, über den Salat oder auch einfach nur so zum Snacken oder für

roh vegane bounty riegel

Roh-vegane Bounty Riegel

Kathi kocht Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich brauche meine tägliche Dosis “heute gönn ich mir ein Stück”. Damit sich dieser

hol dir 10 SALATREZEPTE!

Gratis zum Newsletter: 10 vegane Sommersalate - schnelle und gesunde Rezepte die von der Welt inspiriert sind

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Bevor du gehst:

Folgst du mir schon auf Instagram?