Veganes Vanille-Karamell-Eis

“Veganes Vanille Eis mit Dattel-Karamell”

Habe ich euch schon von meiner Eis-Sucht erzählt? Die zieht sich durch das ganze Jahr und nimmt bei ansteigenden Temperaturen immer mehr zu. Irgendwann habe ich schlussendlich beschlossen mein eigenes Eis herzustellen, welches ich in meinem Kühlfach horten kann, damit ich bei (H)eishungerattacken keine schlechte Laune bekomme wenn das Eisfach nichts mehr her gibt.

Weil zu viel Eis auf Dauer ungesund ist, und ich gerne Neues ausprobiere, habe ich selbstgemachtes, veganes Eis ausprobiert. Dafür gibt es viele Rezepte. Einige verwenden Cashew-Nüsse als Basis, einige Bananen (besser bekannt als Nice Cream) und einige Kokosmilch.

Bei meinem Rezept habe ich mich für eine Kombination aus Cashew-Nüssen und Kokosmilch entschieden.

Veganes Vanille-Karamell-Eis       Veganes Vanille-Karamell-Eis

Das Rezept ist super einfach und besteht aus nur 7 Zutaten:

Kokosmilch
Kokosöl
Vanilleschote
Cashewnüsse
Agavendicksaft
Medjool Datteln
vegane dunkle Schokolade

 

Ich habe sogar eine Variante für euch vorbereitet bei der ihr keine Eismaschine benötigt!

Vanille-Karamell-Eis

Veganes Eis herstellen mit Eismaschine

Die Eiscrememasse in die Eismaschine geben und nach Herstelleranleitung für ca. 45 Minuten cremig rühren.

Veganes Eis herstellen ohne Eismaschine

Variante 1

Stellt die Schüssel in der ihr die Zutaten für das Eis später vermengen möchtet über Nacht in den Gefrierschrank damit sie richtig kalt ist. Wenn ihr am nächsten Tag die Zutaten verarbeitet und die Eismasse hergestellt habt, füllt sie in die kalte Schüssel und stellt sie zurück in das Gefrierfach. Die nächsten 5-6 Stunden heißt es fleißig rühren. Ohne Eismaschine müsst ihr das Eis nämlich jede Stunde aus dem Gefrierfach nehmen und kräftig durchrühren (am Besten mit einem Handmixer). Das wiederholt ihr so lange bis das Eis fast ganz fest ist (das wird wie gesagt 5-6 Stunden dauern). Das Eis anschließend fest kühlen lassen. Das Ergebnis wird zwar nicht gleich cremig wie mit einer Eismaschine, ich finde aber, dass diese Variante eine gute und einfache Alternative darstellt.

Variante 2

Alle Zutaten zu Eismasse verarbeiten und portionsweise zb. in Eiswürfelformen füllen und einfrieren. Vor dem Servieren, so viele Eiswürfelstücke wie nach Bedarf in einen Mixer geben und cremig mixen. Wenn euch das Eis dann zu flüssig ist, könnt ihr es wieder für ein paar Minuten in den Gefrierschrank stellen und anschließend servieren. Tipp: Damit das Mixen leichter funktionert etwas Pflanzenmilch hinzu geben. Aber wirklich nur so wenig wie möglich, damit ihr keinen Smoothie bekommt.

Veganes Vanilleeis    Veganes Vanille Eis    Veganes Vanilleeis

 

 

 

 

 

 

 

Ich verspreche euch, dieses vegane Vanilleis wird euch überzeugen wenn ihr noch nie veganes Eis probiert habt! Es ist…

klassisch

vanillig

süß-salzig

super cremig

simple

ohne raffinierten Zucker

einfach himmlisch

die perfekte Eiskreation zum Herantasten an veganes Vanilleeis!

 

Der Geschmack ist übrigens inspiriert von einer meiner Lieblings-Eismarken Häagen-Dazs. Es gibt eine Geschmacksrichtung Vanille mit gesalzenem Karamell und Browniestücken. Mordsmäßig lecker sag ich euch! Aber das können wir zu Hause günstiger, gesünder und mindestens genauso gut herstellen 🙂

Portionen 8

Veganes Vanille Eis mit Dattel-Karamell

Veganes Eis, himmlisch lecker, selbstgemacht und ohne tierische Produkte. Cremiges Eis ganz ohne Eismaschine!

7 hr

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

    Vanilleeis
  • 330ml Kokosmilch*
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 200g Cashewnüsse (4-6 Std. in kaltem Wasser einlegen oder 1 Std. in heißem Wasser, dann abseihen)
  • 3 EL Kokosöl
  • 120 ml Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • gesalzenes Dattel-Karamell
  • 8 Medjool Datteln
  • 1-2 EL Wasser
  • optional: Prise Salz
  • Zusatztopping
  • vegane dunkle Schokolade, gehackt

Anleitung

  1. Die eingeweichten Cashewnüsse abseihen und gemeinsam mit der Kokosmilch, Kokosöl, Ahornsirup und Vanillemark in den Mixer geben und zu einer cremigen Masse mixen.
  2. Für das gesalzene Dattel-Karamell, die eingeweichten Datteln abseihen und gemeinsam mit etwas Wasser und Salz im Mixer zu einer Dattelpaste mixen.
  3. Die Eismasse in eine gekühlte Schüssel geben (siehe Anleitung und Tipps für Zubereitung mit Eismaschine im Blogpost).
  4. Für die Zubereitung ohne Eismaschine, die Rührschüssel mit der Eismasse 5-6 Stunden lang kühlen und stundenweise aus dem Gefrierfach nehmen und mit einem Handmixer kräftig durchrühren. Diesen Vorgang wiederholen bis das Eis fast ganz fest ist. Zu diesem Zeitpunkt kann auch das Dattel-Karamell und die gehackte Schokolade in der Masse verteilt werden. Anschließend das Eis im Kühlfach ganz hart werden lassen.
  5. Vor dem Servieren für ca. 15 Minuten bei Raumtemperatur antauen lassen und anschließend mit einem Eislöffel Kugeln formen.

Notes

*Kokosmilch: am Besten zu einer hochwertigen Kokosmilch greifen und nur die Kokoscreme davon verwenden. Das Kokoswasser kann zb. für Smoothies verwendet werden. Um an möglichst viel Kokoscreme zu kommen hilft ein kleiner Trick: dazu die Kokosmilchdose kopfüber über Nacht in den Kühlschrank stellen. Beim Öffnen am nächsten Tag befindet sich am oberen Rand die Kokoscreme und darunter das Kokoswasser.

7.8.1.2
47
https://www.kathikocht.at/veganes-vanille-eis-mit-karamell/

 

 

«
»

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.