fbpx

Rohvegane Brownies: der “no bake” Schokotraum

roh-veganer Brownie

Brownies an sich sind ja schon der absolute Hammer. Zumindest wenn man Schokolade liebt. Aber wenn man Brownies genießen kann ohne nachher vom schlechten Gewissen geplagt zu werden ist das noch mal eine andere Sache. Du denkst Brownies gehen immer mit schlechtem Gewissen einher? Dann irrst du, denn rohvegane Brownies sind die perfekte Alternative zur zucker- und buttergeladenen gebackenen Variante.

Gesunde Brownies? Die Lösung ist rohvegan

Gesunde Brownies brauchen gesunde Zutaten und viel wichtiger: Nährstoffe. Die rohvegane Bäckerei ermöglicht “gesundes” naschen bis zu einem gewissen Grad. Warum? Weil die Zutaten wie der Name schon sagt nicht gebacken werden und somit Nährstoffe erhalten bleiben. Werfen wir mal einen Blick auf die Zutatenliste, die verrät nämlich wie die Vitamine in diese rohveganen Brownies kommen:

Mandeln und Walnüsse

Die beiden Powernüsse senken LDL-Cholesterin und reduzieren das Risiko an einer Herzerkrankung. Zudem sollen Walnüsse dank ihrer gesunden Fette das Krebsrisiko senken und unsere Haut dank Antioxidantien vor freien Radikalen schützen. Mandeln wiederum sind wichtig für den Erhalt starker Knochen und Zähne.

rohvegane Brownies mit Mandeln

Kokosöl

Kokosöl enthält gesättigte Fettsäuren die unseren Körper mit schneller Energie versorgen. Zudem soll es antibakteriell wirken. In der roh-veganen Bäckerei hält Kokosöl im gekühlten Zustand alle Zutaten zusammen.

rohvegane Brownies mit Mandeln

Datteln

Datteln liefern schnelle Energie und eignen sich perfekt in der rohveganen Bäckerei. Sie liefern Süße und sorgen gerade bei Brownies für eine “fudgy” Konsistenz. Ich greife dazu am liebsten zu Medjool Datteln da diese von Haus aus einen wunderbar vanilligen Geschmack haben.

Tipp: Wenn es schnell gehen muss, versuch doch mal Dattelpaste anstatt ganzer Datteln. Zusätzlich kannst du damit Geld sparen, weil dazu Datteln die nicht makellos aussehen verwendet werden. Das ändert nichts am Geschmack, aber an deinem Börserln.

Roher Kakao

Roher Kakao ist meine Lieblingszutat die für den Schokorausch sorgt. Die  Wunderbohne hat so einiges drauf. Was genau und wodurch sich roher Kakao von geröstetem unterscheidet, kannst du hier nachlesen.

So machst du deine eigenen “no-bake” Brownies:

16-25 Browniestücke

Roh-vegane Brownies

Gesunde roh-vegane Brownies

20 min

20 minKochzeit

40 minGesamtzeit

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

    Brownies:
  • 93 g + 47 g rohe Walnüsse, klein gehackt
  • 150 g rohe Mandeln, gemahlen
  • 425 g Medjool Datteln, entkernt
  • 60 g rohes Kakaopulver
  • 2 EL Kakaonibs
  • 1/4 TL Meersalz
  • Ganache:
  • 59 ml Mandelmilch
  • 175 g roher Kakao
  • 2 EL Kokosöl, geschmolzen
  • 45 g Datteln, entkernt
  • 1/4 TL Meersalz

Anleitung

  1. Eine Backform (30x30) mit Backpapier auslegen.
  2. Für die Brownies, Medjool Datteln in etwas Wasser einlegen bis sie weich sind. Anschließend mit einer Küchenmaschine zu Dattelpaste verarbeiten bis keine Dattelstücke mehr vorhanden sind.
  3. Die Dattelpaste mit dem rohem Kakao und Meersalz vermengen und beiseite stellen.
  4. Die Kakaonibs und Nüsse mit der Dattel-Kakaomischung zu einem Teig vermengen. Den Brownie Teig 2-3 cm hoch, gleichmäßig in die Form füllen und glatt drücken. Die Form in das Gefrierfach stellen während die Ganache zubereitet wird.
  5. Für die Ganache, Mandelmilch in einer Kasserolle langsam erhitzen und einmal aufkochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen und in eine Plastikschüssel füllen. Das rohe Kakaopulver und Salz mit der noch warmen Mandelmilch gut verrühren. Unter ständigem Rühren das geschmolzene Kokosöl untermengen.
  6. Datteln mit einer Küchenmaschine zu Dattelpaste verarbeiten und anschießend mit der Milch-Kakaomischung vermengen.
  7. Die Ganache auf den kalten Brownies verteilen und zurück in den Gefrierschrank stellen. Vor dem Servieren ca. 20 Minuten auftauen lassen und in gleich große Stücke schneiden.

Notizen

Haltbarkeit: Luftdicht verpackt halten die roh-veganen Brownies 5-7 Tage im Kühlschrank, eingefroren sogar mindestens 1 Monat lang. Normalerweise bleiben sie aber gar nicht so lange über 😉

7.8.1.2
37

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Kathi

Kathi

Hi, ich bin Kathi! Leidenschaftliche Food Bloggerin und Content Creator mit einer Vorliebe für die vegane Küche. Wenn ich mein Lieblingsessen nennen müsste, würde ich wahrscheinlich Nussmus sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, ich bin Katharina und kreiere auf Kathi kocht Rezepte für veganes Soulfood! Inspiriert von der Welt findet ihr hier pikante Wohlfühlküche und Raw Cakes. Mehr lesen….

Social Media

Beliebte Rezepte

Exklusiv für Abonnenten

Hol dir die neuesten Rezepte in dein Postfach!

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Hier geht's weiter

Entdecke mehr

roh vegane pistazien marzipan schnitten

Roh-vegane Pistazien Marzipan Schnitten

Kathi kocht Genauso lecker wie die Schnittchen aussehen, schmecken sie auch! 4 Schichten roh-veganer Genuss mit Zartbitter Schokolade ummantelt! Vegan, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker.

Gefrorene Kürbis Schoko Bites mit Walnüssen in einer Kokosschale

Gefrorene Kürbis Schoko Bites {vegan}

Kathi kocht Gefrorene Schleckereien sollten mindestens die Hälfte des Gefrierschrankes ausmachen, wenn ihr mich fragt. Sie halten ziemlich lange und es ist immer ein Snack

bananen kokos schnitten mit bounty boden

Roh-vegane Bananen Kokos Schnitten

Kathi kocht Zugegeben, eigentlich hatte ich geplant blaue Bounty Riegel herzustellen, als mir die Idee kam, tropische Bananen Kokos Schnitten daraus zu machen. Und weil

hol dir 10 SALATREZEPTE!

Gratis zum Newsletter: 10 vegane Sommersalate - schnelle und gesunde Rezepte die von der Welt inspiriert sind

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Bevor du gehst:

Folgst du mir schon auf Instagram?