Kokos Brownie Cookie Dough (vegan)

raw-brownie-cookie-dough

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich für Cookie Dough echt schwach werden kann? Klassischen Cookie Dough fülle ich gerne in Datteln oder toppe damit Haferbrei. Am liebsten in Eisportionierer-großen-Kügelchen. *Ähm* wohl eher Kugeln. Cookie Dough Kugeln. Jetzt passend zum Beginn des Frühlings, darf es in der Küche schon langsam etwas exotischer zugehen und auch mein roher Keksteig wird tropisch angehaucht. Gerade vom Sri Lanka Urlaub zurück und sie muss schon wieder alles exotisch machen. I’m sorry, ich weiß, aber ich hab einfach eine schwäche für die exotische Küche. Also, etwas tropischer wird der Cookie Dough miiiit Kokos. Und was passt super zu Kokos? Ich als Schokoholic, natürlich nicht lange überlegt und da war die Lösung schon: Schocki natürlich. So, also Kokos, Schocki und Cookie Dough zusammengemischt und einen Namen für die Kreation überlegt: Veganer Kokos Brownie Cookie Dough. Sitzt, oder?

Geschmackssache Cookie Dough

Schmeckt einfach wie ein Brownie zum Löffeln und erinnert mich total an schwedischen Schokokuchen – Kladdkaka falls ihr den schon mal probiert habt (wenn nicht, dann wird es echt Zeit!). Die Kokosraspeln verleihen dem Teig mehr Crunch und Biss und einen dezent – hier kommt es wieder – “exotischen” Geschmack.

Roh & pflanzlich

Cookie Dough ist wie der Namen schon sagt roh. Das Rezept hier ist zudem vegan. Ihr könnt die Zutaten natürlich auch ganz einfach mit tierischen Produkten ersetzen, aber das Rezept ist wirklich einfach und basic vegan, ohne viel Schnick Schnack und pfanzlichen Produkten für die man erst ein Lexikon benötigt.

Kokosflocken

Roher Kakao

Vegane Schokolade

Kokosöl

Das sind die Hauptzutaten mit denen ihr euren eigenen Cookie Dough in weniger als 20 Minuten zaubern könnt. Dabei könnt ihr außerdem noch super kreativ sein und ihn mit weiteren Zuaten aufpeppen:

  • Gehackte Nüssen (z.b. Pekannnüsse, Walnüsse)
  • Goji Beeren oder Cranberries für den fruchtigen Kick
  • Chiliflocken für exotischen Spice und ein softes Pretzeln auf der Zunge
  • Nussmus (ich denke da gerade an eine Erdnussbutter – Schoko Kombi)

How to: Kokos Brownie Cookie Dough

kokos brownie cookie dough kugeln

Cookie Dough abfüllen und lagern

Der Cookie Dough hält sich im Kühlschrank als auch Gefrierfach für mindestens einen Monat. Ich friere gerne die Hälfte ein und den Rest lasse ich im Kühlschrank. Kurz vor dem Servieren den Cookie Dough einfach für 10 Minuten aus dem Kühlschrank nehmen. Bei kühlen Temperaturen bleibt das Kokosöl nämlich fest – das kann natürlich variieren je nachdem wo ihr wohnt! 😄 Und wenn der Dough zu fest ist, lässt er sich schwieriger Löffeln. Also heißt’s geduldig sein und ein paar Minütchen abwarten.

1 Gugelhupf (10 Kuchenstücke)

Veganer Avocadogugelhupf mit Zitronenglasur

Saftiger Avocado Gugelhupf mit frischer Zitronen-Frischkäse Glasur

60 minGesamtzeit

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

    Avocado Gugelhupf:
  • 225 g Kokosöl
  • 250 g reife Avocado
  • 200 g Kokosblütenzucker
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 ml pflanzliche Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 Chia Eier (4 TL Chiasamen + 12 TL Wasser)
  • 350 g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • Prise Salz
  • Zitronen-Frischkäse Glasur:
  • 75 g veganer Frischkäse
  • 75 g Puderzucker
  • Saft 1 großen Zitrone
  • optional: essbare Blüten

Anleitung

  1. Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Eine Gugelhupf Form mit pflanzlicher Butter ausstreichen und mit Mehl ausstauben.
  3. Chia Samen mit Wasser vermengen und für 5-10 Minuten quellen lassen.
  4. Kokosöl schmelzen.
  5. Avocado entkernen und das Avocadofleisch entweder gemeinsam mit Kokosöl, Milch, Kokosblütenzucker, Vanilleextrakt, Salz und den Chia Eiern in einem Zerkleinerer vermengen. Oder das Avocadofleisch zuvor mit einem Pürierstab mixen und anschließend mit einem Handmixer und den restlichen Zutaten verrühren.
  6. Mehl, Mandeln und Backpulver in einer separaten Schüssel vermengen und anschließend unter die „nassen“ Zutaten heben.
  7. Teig in die Form füllen und für 40-45 Minuten backen. Anschließend den Gugelhupf komplett abkühlen lassen bevor die Glasur zubereitet wird.
  8. Für die Zitronen-Frischkäse Glasur, den Frischkäse glatt rühren und den Zitronensaft auspressen. Beides vermengen und anschließend den gesiebten Puderzucker unterrühren. Die Masse glatt rühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Eventuell mehr Zitronensaft oder Wasser hinzufügen. Die Masse sollte nicht komplett flüssig, sondern eher zähflüssig sein.
  9. Den ausgekühlten Gugelhupf aus der Form nehmen und mit der Glasur verzieren. Ich meinen noch mit Rosenblüten verziert - diese aber nicht mitgegessen. Meine sind anschließend in einem Rosenblütensirup gelandet. Es gibt aber auch essbare Blütenmischung die du problemlos über Kuchen und Co. streuen kannst.
7.8.1.2
85

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Kathi

Kathi

Hi, ich bin Kathi! Leidenschaftliche Food Bloggerin und Content Creator mit einer Vorliebe für die vegane Küche. Wenn ich mein Lieblingsessen nennen müsste, würde ich wahrscheinlich Nussmus sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, ich bin Katharina und kreiere auf Kathi kocht Rezepte für veganes Soulfood! Inspiriert von der Welt findet ihr hier pikante Wohlfühlküche und Raw Cakes. Mehr lesen….

Social Media

Beliebte Rezepte

Exklusiv für Abonnenten

Hol dir die neuesten Rezepte in dein Postfach!

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Hier geht's weiter

Entdecke mehr

Hallo Naschkatze!

Hol dir meine neuesten Rezepte und Tipps in dein Postfach:

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.