Avocadokuchen mit Zitronenguss

avocadokuchen

Avocado. Die grüne Frucht passt nicht nur gut auf Brötchen, in den Salat oder in Smoothies, sondern auch in Kuchen. Daraus wird ein saftiger Avocadokuchen.

Saftig, simpel und grün…

…ist mein Avocadokuchen mit Zitronenguss. Ja, saftig ist er wirklich! Das haben wir nämlich den gesunden Fetten der Avocado und des Kokosöls zu verdanken. Das Rezept ist ideal für eine Kastenform. Ich, experimentierfreudig wie ich bin, habe jedoch die Hälfte des Teiges für eine kleine, niedrige Kastenform verwendet und mit der anderen Hälfte meine Dessertringe aufgefüllt um Mini-Avocadokuchen zu kreieren.

Dessertringe bekommt ihr beispielsweise günstige bei Amazon. Meine haben einen Durchmesser von 7,5 cm.

avocadokuchen

Das kommt oben drauf

Getoppt habe ich den Avocadokuchen dann mit Limettenglasur und die Mini-Kuchen mit Zitronenglasur (weil mir natürlich die Limetten ausgegangen sind). Was besser schmeckt ist wahrscheinlich Geschmackssache. Ich bin eher der Fan von Zitronenglasur, aber beide Variationen sind sehr erfrischend und bilden einen tollen Kontrast zur Avocado.

avocadokuchen    avocadokuchen

Cleane Zuckerglasur. Das geht?

Eure “gesündere” Zuckerglasur könnt ihr ganz einfach mit Kokosblüten-Puderzucker herstellen. Diesen bekommt ihr zb. im Reformhaus. Schmeckt super lecker, etwas karamellig wenn ihr mich fragt und ist eine tolle Alternative zum weißen Puderzucker.

Backzeit Dessertringe vs. Kastenform

Die Mini-Avocadokuchen waren natürlich um einiges schneller fertig gebacken als der Kastenkuchen. Bei mir hat das ca. 20 Minuten gedauert. Der Kastenkuchen war erst nach 30 minuten fertig. Aber ich sage immer, nichts geht über den Zahnstochertest!

avocadokuchen        avocadokuchen

avocadokuchen

1 Kastenkuchen

Portionen 20

Avocadokuchen mit Zitronenguss

Ein einfacher Becherkuchen mit Avocado und erfrischender Zitronenglasur.

60 minGesamtzeit

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

  • 225 g Kokosöl + mehr zum Einfetten der Form
  • 350 g Dinkelmehl
  • 1 (ca. 250 g) reife Avocado
  • 200 g Kokosblütenzucker
  • 1 Bourbonvanille
  • Salz
  • 4 Chia Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln + mehr zum Ausstäuben der Kuchenform
  • 50 ml pflanzliche Milch
  • 30 g Pistazienkerne
  • 250 g Kokosblüten-Puderzucker
  • 5–6 EL Zitronensaft
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Backpapier zum Abdecken

Anleitung

  1. Ofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller).
  2. Eine Kastenkuchenform (25 cm lang; 1 1⁄2 l Inhalt) gut einfetten und mit Mandeln ausstäuben. Avocado längs halbieren und den Kern herauslösen. Fruchtfleisch aus der Schale lösen.
  3. Mit einem Stabmixer fein pürieren.
  4. Die halbe Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen.
  5. 225 g Kokosöl, Kokosblütenzucker, Vanillemark und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. Chia-Eier nacheinander unterrühren.
  6. 350 g Mehl, Backpulver und Mandeln mischen. Mehlmix, Avocado­püree und Milch abwechselnd unterrühren.
  7. Teig in die Kastenform füllen, glatt streichen. Im heißen Ofen 40-50 Minuten backen (Zahnstochertest). Ca. 20 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen mit Backpapier abdecken. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  8. Dann vorsichtig aus der Form stürzen. Auskühlen lassen.
  9. Pistazien grob hacken. Für den Guss Kokosblüten-Puder­zucker und Zitronensaft glatt rühren, Zitronenschale unterrühren. Kuchen mit dem Guss überziehen. Mit Pistazien bestreuen und trocknen lassen.

Notizen

Für die Variante mit Mini-Kuchen braucht ihr 12 Dessertringe (ø 7,5 cm ) . Dazu die Ringe zu 2/3 füllen. Die Kuchen gehen durch das Backpulver ziemlich auf. Ich hab sie nach dem Backen dann einfach gerade abgeschnitten und mit der Glasur verziert. Den "Deckel" könnt ihr ja einfach so essen 🙂 Die Backzeit beträgt hier 20-25 Minuten (Zahnstochertest).

7.8.1.2
1

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Kathi

Kathi

Hi, ich bin Kathi! Leidenschaftliche Food Bloggerin und Content Creator mit einer Vorliebe für die vegane Küche. Wenn ich mein Lieblingsessen nennen müsste, würde ich wahrscheinlich Nussmus sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, ich bin Katharina und kreiere auf Kathi kocht Rezepte für veganes Soulfood! Inspiriert von der Welt findet ihr hier pikante Wohlfühlküche und Raw Cakes. Mehr lesen….

Social Media

Beliebte Rezepte

Exklusiv für Abonnenten

Hol dir die neuesten Rezepte in dein Postfach!

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Hier geht's weiter

Entdecke mehr

Hallo Naschkatze!

Hol dir meine neuesten Rezepte und Tipps in dein Postfach:

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.