fbpx

Bananenkuchen rohvegan

roher bananenkuchen

Es ist Sonntag und es regnet. Der perfekte Tag also um ein neues Rezept mit euch zu teilen. Seit einiger Zeit hat es nun schon keine Raw Cakes mehr bei mir gegeben, was ziemlich schade ist, da ich ein absoluter Fan der rohen Bäckerei bin. Letzte Woche jedoch, habe ich ein wenig experimentiert und versucht einen rohen Bananenkuchen auf die Beine zu stellen. Wenn ihr die Zutatenliste seht werdet ihr lachen, denn die ist so kurz, dass ihr euch sicher denk “da ist doch nichts dabei”. Ich muss zugeben, der Kuchen ist wirklich sehr einfach, aber glaubt mir, er schmeckt extravaganter als er auf den ersten Blick scheint. Für mich war ein dezenter Bananengeschmack wichtig und dieser ist mir gelungen. Ich hoffe damit auch euren Geschmeck getroffen zu haben.

Dieser no-bake Bananenkuchen ist super cremig und basiert auf einen Schoko-Nuss Boden. Die vegane Creme mixt ihr ganz einfach entweder aus frisch zermahlenen Cashewnüssen oder BIO Cashewmus. Wenn es schnell gehen soll greife ich gerne zur zweiten Variante.

Tipp: Speziell wenn ihr keinen starken Mixer habt, ist die Verwendung von Cashewmus sehr praktisch.

Portionen 4

Roh-veganer Bananenkuchen

Dieser rohe Bananenkuchen ist 100% vegan und liefert wertvolle Fette und Eiweiße durch den hohen Anteil an Nüssen.

30 min

3 hrKochzeit

3 hr, 30 Gesamtzeit

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

    Boden
  • 7 Medjool Datteln
  • 30 g Haselnüsse
  • 40 g Mandeln
  • 20 g rohes Kakaopulver
  • 3 EL Kokoscreme
  • Bananen Creme
  • 280 g BIO Cashewmus
  • 200 g Bananen, zerdrückt
  • 125 ml Mandelmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1-1,5 EL Kokosblütensirup

Anleitung

  1. Datteln, Kokoscreme, Mandeln, Haselnüsse und rohes Kakaopulver mit der Küchenmaschine zu einer krümeligen Masser verarbeiten.
  2. Die Dattel-Nussmasse in die Förmchen drücken und anschließend im Gefrierfach ruhen lassen.
  3. Während die Bodenmasse kühlt, kann die Bananencreme zubereitet werden.
  4. Für die Bananencreme, alle Zutaten mit einer Küchenmaschine (Alternativ auch Handmixer) vermengen und je nach Geschmack mehr Kokosblütensirup hinzufügen. Die Förmchen mit dem Boden aus dem Gefrierschrank nehmen und die Bananencreme darin einfüllen.
  5. Der Kuchen muss nun für 2-4 h - beziehungsweise bis die Creme fest geworden ist - im Gefrierschrank ruhen.
  6. Vor dem Servieren, den Kuchen für 15-20 Minuten antauen lassen und nach Belieben mit veganen Schokoraspeln dekorieren.
7.8.1.2
9

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Kathi

Kathi

Hi, ich bin Kathi! Leidenschaftliche Food Bloggerin und Content Creator mit einer Vorliebe für die vegane Küche. Wenn ich mein Lieblingsessen nennen müsste, würde ich wahrscheinlich Nussmus sagen.

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, ich bin Katharina und kreiere auf Kathi kocht Rezepte für veganes Soulfood! Inspiriert von der Welt findet ihr hier pikante Wohlfühlküche und Raw Cakes. Mehr lesen….

Social Media

Beliebte Rezepte

Exklusiv für Abonnenten

Hol dir die neuesten Rezepte in dein Postfach!

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Hier geht's weiter

Entdecke mehr

roh vegane pistazien marzipan schnitten

Roh-vegane Pistazien Marzipan Schnitten

Kathi kocht Genauso lecker wie die Schnittchen aussehen, schmecken sie auch! 4 Schichten roh-veganer Genuss mit Zartbitter Schokolade ummantelt! Vegan, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker.

bananen kokos schnitten mit bounty boden

Roh-vegane Bananen Kokos Schnitten

Kathi kocht Zugegeben, eigentlich hatte ich geplant blaue Bounty Riegel herzustellen, als mir die Idee kam, tropische Bananen Kokos Schnitten daraus zu machen. Und weil

hol dir 10 SALATREZEPTE!

Gratis zum Newsletter: 10 vegane Sommersalate - schnelle und gesunde Rezepte die von der Welt inspiriert sind

Du kannst jederzeit von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den Newsletter entabonnieren. Informationen zum Datenschutz findest du unter dem Link im Footer.

Bevor du gehst:

Folgst du mir schon auf Instagram?