erdnuss-tofu-curry

“Erdnuss Tofu Curry [vegan]”

Mhm, wenn bei euch die Erdnussbutter nicht nur am Brot landet, dann seid ihr hier genau richtig. Hier kommt die Powernuss nämlich in ein veganes Curry mit Tofu, Cashews und Sesam.

Ich probiere mich zur Zeit durch die verschiedensten Tofumarken und habe neulich bei Denns einen Walnusstofu entdeckt. Dieser enthält gehackte Walnüsse. Schmeckt super lecker und verleiht dem oft sehr weichen Tofu einen knackigen Biss. Die neue Errungenschaft ist dann natürlich gleich in mein neues Küchenexperiment gewandert. Witzigerweise befinden sich in diesem Curry drei verschiedene Nussorten: Erdnüsse, Cashews und Walnüsse. #nutsaboutnuts würde ich sagen.

Serviert habe ich das Curry mit Karotten Kimchi. Leider nicht selbst gemacht – hatte ich auch bei Denns entdeckt. Ist nicht schlecht, aber ich bin ehrlich gesagt auch nicht der größte Fan von fermentiertem Essen. Wenn es Kimchi gibt, dann meinem Freund zuliebe. Ich mag den Geschmack nicht so gerne.

erdnuss-tofu-curry-mit-kimchi

Das Gericht ist inspiriert von der Ayurvedischen Küche. Es ist leicht, clean und eigentlich auch low-carb. Ihr könnt aber gerne Reisnudeln oder Reis dazu essen.

Nutrition

Calories

1297 cal

Fat

101 g

Carbs

69 g

Protein

43 g
Click Here For Full Nutrition, Exchanges, and My Plate Info

Portionen 2

Erdnuss Tofu Curry [vegan]

Grüße aus der ayurvedischen Küche: veganes Erdnuss Tofu Curry

15 minDauer

20 min

35 min

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

  • 250 g Tofu
  • 1 ganzer Brokkoli
  • 3 EL Cashews
  • 2 EL Erdnussmus
  • 1 EL gehackter, frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 ml Kokosmilch
  • 2-3 EL Sojasauce
  • 1/2 EL Kokoszucker
  • optional: Koriander zum Garnieren, Chiliflocken für mehr spice

Anleitung

  1. Ingwer und Knoblauch schälen und klein hacken.
  2. Eine Pfanne mit Kokosöl erhitzen und beides darin andünsten. Den Tofu in gleich große Stücke schneiden, hinzugeben und von allen Seiten knusprig anbraten.
  3. In der Zwischenzeit, Brokkoli in Stücke schneiden. Der Strunk kann entweder für Smoothies oder Gemüsebrühe verwendet werden oder kommt mit ins Curry. Dazu den Strunk mit einem Gemüseschneider zuerst schälen und anschließend klein schneiden.
  4. Brokkoli für 3-5 Minuten in Salzwasser kochen.
  5. Wasser, Sojasauce, Kokoszucker, Kokosmilch und Erdnussbutter zum Tofu geben und unter ständigem Rühren auf niedriger bis mittlerer Hitze für ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Wenn der Brokkoli fertig gekocht ist, abseihen und mit in die Pfanne geben. Kurz durchrühren und anschließend das Curry auf zwei Tellern anrichten.
  7. Mit Cashews und Koriander garnieren. Je nach Geschmack passen auch Chiliflocken dazu 🙂

Notes

Tipp: Serviere gerne Reisnudeln oder Reis dazu.

7.8.1.2
74
https://www.kathikocht.at/erdnuss-tofu-curry-vegan/

   

«

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.