Himbeer-Rosen-Marmelade mit Frühstücksbrötchen

“Marmelade kochen: Himbeer Marmelade mit Rosenblüten”

Himbeerzeit: die Beste Zeit zum Marmelade kochen!

Grob gesagt, zwischen Mai/Juni und September werden die Früchte der Himbeerpflanze geerntet. Deshalb ist jetzt die Beste Zeit zum Marmelade kochen. Bei Marmelade mag ich persönlich lieber eine geleeartige Konsistenz und möglichst keine Kerne, das ist aber schlicht und einfach Geschmackssache. Dieses Rezept erinnert deshalb sehr stark an Himbeergelee und wird auch mit (veganem) Geliermittel anstatt Gelierzucker hergestellt.  Es handelt sich nicht nur um irgendeine Himbeermarmelade: diese ist aufgepeppt mit Rosenblüten die für das gewisse Extra sorgen. Die leckeren Rosenblütenknospen findet ihr zum Beispiel bei Sonnentor. Das Rezept mag komplizierter klingen als es ist, aber die Zubereitung von Rosenblüten ist ganz einfach. Ihr müsst die Rosenblütenknospen nur kurz in heißes Wasser einlegen oder bei schwacher Hitze mitgekochen und anschließend wieder entfernen. Was übrig bleibt ist Wasser mit Rosenblütengeschmack. (Tipp: Genau so könnt ihr auch einen natürlichen und  gesunden Rosenblütentee zubereiten).

Nach dem Kochen meiner Rosenblüten habe ich sie einfach trocknen lassen und in einer Dekoschüssel ins Badezimmer gestellt. Die Blüten duften immer noch angenehm nach Rosen und mein Badezimmer jetzt auch 🙂

Himbeer-Rosen-Marmelade

Das kann die Himbeere

Die Himbeerpflanze enthält viele wichtige Inhaltsstoffe die sich positiv auf unseren Körper auswirken. Zum einen wirken Himbeeren entzündungshemmend und beruhigend und können sogar helfen, Entzündungen im Rachenraum zu bekämpfen.

Inhaltsstoffe der Himbeere

  • Gerbstoffe
  • Vitamin C
  • Zitronensäure, die sich positiv auf den Harnstoffwechsel auswirkt
  • Vitamin E
  • Vitamin A
  • Folsäure
  • Mineralstoffe  wie zb. Kalium, Phosphor, Kalzium, Eisen und Magnesium

Rosenblüten: schön und gesund!

Rosen gelten als Zeichen der Liebe, sind schön und gewisse Arten sind sogar gesund für uns. Rosenblütentee zum Beispiel enthält viele Gerbstoffe und kann dadurch bei leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum und im Magen-Darm-Trakt eingesetzt werden. Jedoch darf nicht zu viel Rosenblütentee konsumiert werden, weil dies bei Überkonsum Übelkeit und Magenschmerzen verursachen kann!

Es wurde zudem gezeigt, dass Rosenblüten antioxidativ wirken und somit unsere Zellen vor freien Radikalen schützen. Rosenblüten sind also nicht nur schön, sondern auch gesund!

Weil Himbeeren und Rosenblüten nicht nur farblich und geschmacklich ein super Team sind, sondern auch Gesundheitsvorteile mit sich bringen, kombinieren wir jetzt beide Zutaten und kochen eine leckere Himbeermarmelade mit dezentem Rosenblütengeschmack.

Himbeer-Rosen-Gelee

Portionen 2

Himbeer Marmelade mit Rosenblüten

Eine süß-saure Marmelade für den Sommer.

20 min

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

  • 400 g Himbeeren
  • 3 EL Kokosblütenzucker zb. von Sonnentor
  • 150 g Rosenblütenknospen zb. von Sonnentor
  • 100 ml Wasser
  • 1 Beutel (veganes) Geliermittel (zb. von Dr. Oetker); entspricht 2-3 Blatt Gelantine

Anleitung

  1. Wasser aufkochen und die Rosenblüten für 10-15 Mintuen darin ziehen lassen. Das Wasser abseihen und etwaige Stücke der Rosenblüten entfernen.
  2. Himbeeren in einer Kasserolle weich kochen und anschließend durch ein Sieb drücken, damit alle Kerne entfernt werden.
  3. Kokosblütenzucker zum Himbeerpüree geben und gut untermengen.
  4. In einer separaten Schüssel, das Geliermittel und das Rosenblütenwasser mit einem Schneebesen gut verrühren und zügig unter das Himbeerpüree rühren bevor es zu sehr stockt. (Wenn ihr Gelantineblätter verwendet, beachtet die Verhältnisangaben zwischen Gelantine und Flüssigkeit auf der Verpackung. Das kann je nach Hersteller variieren.)
  5. Marmeladengläser heiß auswaschen und anschließend die Himbeer-Rosen Marmelade einfüllen. Deckel drauf und fertig!

Notes

Tipp: Für längere Haltbarkeit, das Marmeladenglas direkt nach dem Einfüllen auf den Kopf stellen.

Halbarkeit: kühl und ohne direkte Sonneneinstrahlung, in der Vorratskammer, im Schrank oder im Keller lagern. Wenn die Marmelade gut eingekocht wurde, hält sie mindestens 1 Jahr. Nach dem Öffnen sollte sie alsbald verzehrt werden. Tipp: Marmeladenglas mit Sorte und Produktionsdatum beschriften.

7.8.1.2
45
https://www.kathikocht.at/marmelade-kochen-himbeer-marmelade-mit-rosenblueten/

 

    

«
»

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.