“Apfelrosenkuchen”

Verspieltes Detail

Fruchtig, Saftig und locker leicht wird dieser Apfelkuchen. Der Dank geht an Sauerrahm der diesen Kuchen richtig fluffig werden lässt. Apfelkuchen ist ein Klassiker auf der Kaffeetafel, dennoch gibt es zig verschiedene Art und Weisen ihn besonders zu machen. Der Grundteig für diesen Apfelkuchen ist einfach. Was ihn aber besonders macht sind die niedlichen Apfelröschen die ihn krönen.

Wenn ihr euch jetzt denkt “ach das ist mir viel zu viel Arbeit”, kann ich euch beruhigen. Die Apfelröschen sind leichter herzustellen als es aussieht. Ihr braucht am Anfang nur etwas Geduld und nach der zweiten Rose ist das Formen kein Problem mehr.

Schnell und kalorienarm

Ich habe versucht den Apfelrosenkuchen so kalorienarm wie möglich zu getalten. Mit wenig Zucker und Mehl passt er perfekt in eine kalorienbewusste Ernährung. Weißen Zucker habe ich mit Kokosblütenzucker ersetzt. Anstatt Weizenmehl könnt ihr auch Dinkelmehl verwenden. Das Rezept funktioniert trotzdem!

Apfelrosenkuchen

Ach der sieht aber schön aus

Ich bin mir sicher, dass ihr für die süßen Apfelröschen Komplimente einheimsen werdet. Zumindest durfte ich etliche einkassieren. Immer wenn ich einen schnellen, aber dennoch besonderen Kuchen mitbringen möchte, entscheide ich mich für Apfelrosenkuchen. Apelkuchen mögen schließlich die meisten Leute und dennoch sticht dieser am Kuchenbuffet ins Auge.

Das passt dazu

Sahne/Kokossahne oder eine Kugel Vanilleeis runden den Apfelrosenkuchen perfekt ab.

Apfelrosenkuchen

Apfelröschen – so funktionierts!

Apfelviertel in viele feine Scheiben schneiden und in einem Topf mit Wasser, Saft einer halben Zitrone und 1/2 TL Zimt kurz weich kochen (jedoch nicht so weich, dass die Apfelspalten schlabbrig sind, sie sollen sich lediglich leichter formen lassen). Dann lässt ihr die Apfelspalten abkühlen, bevor es an das Röschenformen geht.

Nun rollt ihr eine Apfelscheibe der Länge nach zusammen. Dann legt ihr die nächste Apfelscheibe herum, das macht ihr solange bis ihr eure Wunschgröße erreicht habt. Am besten geht das, wenn ihr das Röschen anfangs von unten mit den Fingerspitzen festhaltet und zum Ende, wenn das Apfel-Röschen größer wird, hin locker in die hohle Handinnenfläche legt. Das ist etwas schwierig zu beschreiben, aber ihr findet sicher eure eigene Technik. Die Apfelröschen in den Teig setzen und leicht andrücken, damit die Apfelspalten nicht wieder auseinander fallen.

Apfelrosenkuchen          Apfelrosenkuchen_Stück

Apfelrosenkuchen

Ein saftiger Apfelkuchen mit niedlichen Apfelröschen

25 minDauer

25 min

50 min

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

    Für den Teig
  • 3 Eier
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Mandelmilch oder Kuhmilch
  • 80 ml Sahne (fettarm)
  • 100 g Sauerrahm
  • 60 g Mehl
  • Butter zum Einfetten
  • Zum Bestreuen
  • 1-2 EL Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • Für die Apfelröschen
  • 2-3 große Äpfel
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1/2 TL Zimt

Anleitung

  1. Den Ofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Äpfel waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen.
  2. Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Kokosblütenzucker und Salz steif schlagen und beiseite stellen. Die Milch mit Sahne, Sauerrahm und Mehl glattrühren.
  3. Die Eigelb gründlich unterrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Eine ca. 30 cm große Backform einfetten, den Teig einfüllen und die Apfelröschen vorsichtig in den Teig setzen.
  5. Für ca. 25 Minuten goldbraun backen.
  6. Den Apfelrosenkuchen auskühlen lassen und anschließend mit der Zucker-Zimt-Mischung besträuen.
7.8.1.2
31
https://www.kathikocht.at/apfelrosenkuchen/

«
»

1 Kommentar

  • maria on 6. Juni 2016
    den werd i a backen #kathimademyday #obergeil #ibindeifan

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.